Lesezeit: ca. 26 Minuten

Autor: Maike Petersen

Du findest im nachfolgenden Blog-Beitrag eine Sammlung an persönlichen Statements aber auch diversen Verweisen auf andere coole Trend-Überblicke. Fehlt dir etwas Entscheidendes? Lass es mich gerne auf LinkedIn wissen.

Hausaufgaben beherrschen, dass ist der wichtigste von allen Online Marketing Trends 2021. Punkt. Darum kommst du nicht herum und du wirst im Jahr 2021 keinen nennenswerten Erfolg einfahren mit deinem Digitalmarketing, wenn nicht alles mit Exzellenzanspruch bei dir wie am Schnürchen läuft (Stichworte: eine frisch ausgearbeitete Strategie, klar kommunizierte Ziele, neue Prozesse, motivierte Teammitglieder, lebendige Visionen, transparentes & agiles Zusammenarbeiten, Digital-Versteher auf allen Hierarchieebenen, Kundenservice im Mittelpunkt des Geschehens, ein modernes CRM im Einsatz, exzellenter Digital-Sales, passende Tools, fertige KPI-Matrix, aussagekräftige Reportings, Testings & Iterationen, Mindset, Content Marketing auf Pro-Level umsetzen, Content Creation lässig wie ein Start up durchführen, zielgerichtete & konvertierende Websites, SEO auf Pro-Level verstehen & umsetzen, einen eigenen eCommerce-Shop, Marktplätze dominieren usw.) – sprich: du bist mit deinem Unternehmen Growth-ready!

Brauch es noch mehr als diese Hausaufgaben? Ja klar, danach geht es erst so richtig los. Aber ohne diese Hausaufgaben wird es eben nichts! Und sein wir mal ehrlich: Im Jahr 2021 sind noch viel zu viele Unternehmen noch lange nicht soweit. Also: Hackengas geben 🚀

eMinded -Auch 2021 gewinnt Online Marketing weiter an Bedeutung

Abbildung: Screenshot aus der eMinded Studie zum Thema B2B Online Marketing Trends 2021

Verstehe deine Brand holistisch

Nicht entweder Brand Marketing oder Performance Marketing…

Das ist kein neuer Hut, ich weiss. Mein Reden ist dies schon lange und meine Kunden erhalten immer eine starke Brand UND starke Performance (organisch & paid) – für mich als ursprünglicher Brand Marketer mit einer Entwicklung hin zum Growth Marketing schliesst sich das nicht aus.

Schon 2014 beschäftigte sich z.B. Olaf Kopp mit dem Thema Markenaufbau und SEO*1 – und wurde dafür von vielen Seiten belächelt. Doch in meinen Augen haben sich mitten im Corona-Krisenjahr 2020 die Karten neu vermischt. Auf der einen Seite die Online Marketing-Versteher (wie z.B. bewährte Brands DISNEY, Nike, Sixt APP, TELEKOM, Tina Müller (DOUGLAS) u.a.  aber auch ehemals Unbekannte und kleinere Player wie Stephen Park (Quotenchinese aus Österreich), Tijen Onaran (GDW Global Digital Women GmbH), SNOCKS u.a.) und auf der anderen Seite die lange Liste derjenigen, die bereits vorher schlecht aufgestellt waren, keinen eigenen Shop hatten, ungeübt in Sachen Performance und Content Marketing agierten etc. – die Kluft zwischen diesen beiden Lagern wird meines Erachtens immer größer. 

Für all diejenigen, die weiter vorne mitspielen wollen, ist eine holistische Vorgehensweise im Online Marketing ein Muss: Es greifen alle Geschehnisse der digitalen Markenbildung, Brand Awareness, Employer Branding, Social Selling, Kampagnen, Corporate Culture u.v.m. ineinander. Dadurch wird in der Gesamtheit die Marke gestärkt. Das ist ein wichtiger Trustfaktor für potenzielle Kunden (liefert Reasons to believe), vermittelt die eigenen Werte und dadurch kann dein Unternehmen als authentische, positiv wahrgenommene Brand Sympathiepunkte bei Usern und Kunden verbuchen. Nur so werden Kunden zu loyalen Fans und zu wertvollen Wiederkehren.

Die Brand – ganz stark verwoben mit dem Content Marketing – ist das Bindeglied aller Online Marketing-Maßnahmen und darf niemals losgelöst betrachtet werden. In 2021 kann sich kein Unternehmen mehr leisten, seinen digitalen Markenaufbau zu vernachlässigen – und damit den Kunden mit einer durch und durch als sympathisch wahrgenommenen Marke für sich zu begeistern!

*1 | Vgl.: LinkedIn-Post von Olaf Kopp vom 13.01.2021 

DIGITAL Marketing Expert | Maike Petersen ist Autorin des Buches: ROCK YOUR DIGITAL BUSINESS - Infos

2021 wird das Jahr der Content-Versteher

Erfolgs-Content wird dich 2021 voranbringen

Du brauchst in diesem Jahr – mehr denn je – Erfolgs-Content. Der Trend geht hin zu erstklassigem Content im Sinne der User, im Sinne deren Bedürfnisse (Stichwort: Customer Centricity oder Kundenzentrierung)

Erfolgs-Content trägt nachweislich zum Umsatz bei (ist also meßbar) und benötigt eine klare Haltung im Unternehmen. Um Erfolgs-Content in deinem Unternehmen realisieren zu können, sind zunächst 3 Schritte notwendig. Mehr über Erfolgs-Content kannst du in meinem Blog-Beitrag Content ist Chefsache lesen.

Und ja: Auch Content Creator werden für deinen Erfolgs-Content eine sehr wichtige Rolle spielen (siehe weiter unten 😊).

CEO’s als Social Highlander sind die wichtigsten Content-Versteher im Unternehmen

Was genau ich damit meine? Für mich müssen Entscheider ganz oben im Unternehmen (einmal stellvertretend für alle Schlüsselrollen der Einfachheit halber nur CEO genannt) Content-Profis sein. Sie müssen absolute Digital-Versteher sein und mit einer Leichtigkeit als Role Model in unserem sehr stark digitalisierten Zeitalter in den Sozialen Medien als Social Highlander fungieren. Ausführlich habe ich das in meinem Gastartikel im Blog von Aufgesang formuliert.

Hier müssen wir über TikTok reden

Der For You-Feed spült dir max. 60 Sekunden-Videos in dein Blickfeld, fasziniert manchmal stundenlang (im Durchschnitt 45 min) die über 800 Mio Nutzer.*2

TikTok ist in erster Linie so besonders, weil es voller Kreativität steckt und kurzweilige Freude in den Alltag bringt. Wer #foodtiktok versteht, weiss das man Rezepte und Lebensmittel im Jahr 2021 nur noch mit “unnormal lecker” anpreist. Wer versteht, warum z.B. Mitarbeiter durch Büros hüpfen oder wie Solopreneure sich im Coronajahr 2020 mit Hilfe von TikTok ein solides Business aufbauen konnten, der kann (abhängig von der Persona und dem Business) auch im Jahr 2021 in seiner Nische mit TikTok so richtig durchstarten. Einzig anfangen musst du!

TikTok bietet eine Fülle an Chancen – schnapp sie dir. Adil Sbai (TikTok Experte & Consultant, Autor der TikTok Bibel), verweist z.B. auf das McDonalds*3, die mit optisch ansprechenden Ads eher in das bekannte Muster eines Big Players verfallen. Dagegen gibt es zahlreiche User in der Community, die zum Thema Mc Donalds Content kuratieren. Das bedeutet, es entsteht täglich vielfacher User-Content mit millionenfachen Views, die DEIN Unternehmensthema bespielen – aber du als Unternehmen bekommst es nicht mit und / oder interagierst nicht mit diesem Content. Schlimmer noch:

  • Du nutzt diesen Content nicht als Steilvorlage, um für deine Anliegen mehr Awareness zu schaffen.
  • Du belegst als Company die trendigen Themen nicht
  • Du verstehst deine Zielgruppe nicht mehr 😳

An diesem Beispiel zeigt sich sehr gut, wie schwer sich etablierte Unternehmen mit der Leichtigkeit an User-orientierten und Channel-gerechten Content tun. Content Creator tauchen dagegen scheinbar aus dem Nichts auf (Bsp.: @onkelbanjou @emulution @edekaesslinger oder Tim Hendrik Walter, Rechtsanalt und Fachanwalt für Familienrecht – und auf TikTok als “Herr Anwalt” sehr erfolgreich aktiv) und zeigen großen Firmen, wie es geht.

*2 Vgl.: Zeit-Artikel “Das mächtige Netzwerk” vom 6. August 2020 https://www.zeit.de/digital/2020-08/tiktok-verbot-donald-trump-china-usa-generation-greta-soziale-netzwerke

*3 Vgl.: LinkedIn-Post von Adil Sbai https://www.linkedin.com/posts/adil-sbai-500b75117_tiktok-content-mcdonalds-ugcPost-6707221129095905280-9cob

Was steht in 2021 in Sachen TikTok noch so an?

  • Teespring, d.h. die Möglichkeit für Creator direkten Merch-Verkauf in der App zu realisieren. Profitieren können alle mit großer Followerzahl und der schnelle Verkaufsweg an die eigene Followerschaft bietet Creator Einnahmemöglichkeiten.

Man kann soviele Zahlen über den durchschnittlichen TikTok User lesen wie man will, die Älteren sind ebenfalls begeistert dabei.

Online Marketing Trends 2021 | TikTok immer beliebter – auch bei Älteren

Abbildung: Screenshot LinkedIn-Kommentar von Silke Rischko – ihre 80-jährige Mutter liebt seit Corona TikTok 

TikTok hat Auswirkung auf Teambuilding

Abbildung: Screenshot LinkedIn-Kommentar von Alisa Jahnke (Geschäftsführung PURELEI) – TikTok kann sich auch positiv auf das Teambuilding auswirken

Beispiel aus dem Tourismus

Unter @switzerlandtoursm startete der Schweizer Tourismus Anfang 2020 so richtig durch (Pech, dass dann später Corona die Suppe verhagelte…). Authentische und bildstarke Videos z.B. zum “Extreme Ninja Warrior Parcour”, Tipps zur Zubereitung von Fondue (natürlich mit Schweizer Käse), die verrücktesten Plätze dein Fondue zu genießen und spezielle Switzerland-geprägte Themen begeisterten die Follower. Den Content erstellten 4 junge Schweizer (im Alter von 22 bis 29 Jahren) aus unterschiedlichen Regionen. Es wirkte frisch, weckte Lust auf die Schweiz und erzielte (trotz der verschiedenen Charaktere) mittels einer starken Wiedererkennung eine positive Verbindung zur Schweiz. Die perfekte Ausgangslage, um die urlaubsreife Zielgruppe ganz am Anfang des oberen Funnels (ToFu) für sich zu gewinnen. Ja, auch oberhalb der 30+ Zielgruppe wirkte dieser Content, von jungen Content Creator erstellt.

https://www.horizont.net/schweiz/nachrichten/soical-media-marketing-schweiz-tourismus-begeistert-die-tiktok-community-185343

Tiktok-Bsp Schweizer Tourismusiebter

Abbildung: Ausschnitt aus dem HORIZONT Artikel vom 31.August 2020

Lässige Content-Creator werden ganz weit vorne sein

Content Creator sind die Gewinner der Herzen und verstehen es, trendigen, ansprechenden und für User relevanten Content zu generieren, komplett anders als die meisten Mitarbeiter einer Marketingabteilung großer Corporates oder KMUs – doch egal ob One-Hit-Wonder oder ein zuverlässiger Millonen-View-Lieferer, sie werden im Online Marketing 2021 eine ganz neue Rolle spielen. Denn Content Creator beherrschen das lässige Spiel des kreativen, witzigen, aktuellen Contents der in den Köpfen hängen bleibt.

Content Creator können junge Nobodies sein, Influencer, YouTube-Größen oder Thought Leader, die grundsätzlich sehr hohes Digital-Verständnis aufweisen, als Content-Profis lässig agieren und mit ihrem Social Verhalten positiv herausstechen (auch Social Highlander genannt).

So nutzt du in 2021 TikTok richtig für dein Unternehmen:

  • werde selber zum Power-User, um die TikTok-Welt zu verstehen (Handy in die Hand, vielen Usern neugierig folgen, deren Taktiken verstehen lernen – und nicht unwirsch die Ads wegwischen, denn auch anhand der Fails im Werbebemühen einiger Unternehmen kannst du viel lernen)
  • Teste gerne einmal mit einem Account aus und lerne die vielen Features für Video, Sound, Duet etc. kennen (Inhalt: irgendetwas, was dich thematisch begeistert) – einfach mal machen!
  • Anfangs mehrmals täglich posten und viele thematisch passende Hashtags verwenden
  • regelmäßig solltest Minimum 1x täglich posten
  • bleibe Lifetime-Lerner und probiere einfach aus
  • Verweise auf deine anderen Channel-Aktivitäten können hilfreich sein und dir so neue User in deine verschiedenen Channel zuführen

Persönlich ansprechen & emotionale Ebene herstellen

Egal ob du Videos mit Tutorials postest oder Unternehmen-Insights, Insights in deinen persönlichen Alltag bietest oder auf konkrete Kommentare eine Antwort lieferst: Es muss unterhalten, einen Mehrwert bieten und ein spezifisches Problem deiner Zielgruppe lösen!

Regelmäßige Präsenz im Userfeed (z.B. in TikTok) verbunden mit positiven Erlebnissen, z.B. heiteren Momenten oder gleiche Wertevorstellung) macht deine Zielgruppe auch für kommende Produkte empfänglich. Aber auch in Hinblick auf das Employer Branding werden sich deine Online-Aktivitäten in der Gesamtheit immer mehr auf die Entscheidungen deiner Future-Mitarbeiter (allen voran GenZ) auswirken. Content Creator werden hier immer wichtiger.

Online Marketing Trends 2021 | TikTok - die Rolle der Content Creator

Abbildung: Screenshot von Ausschnitten eines LinkedIn-Posts von Dr. Teo Pham (LinkedIn Top Voice), in dem er seine Predictions 2021 vorstellt

Deine Chance für deine Brand in 2021

Das, was derzeit in TikTok abgeht, formt die Erwartungshaltung gleichermaßen von Konsumenten als auch Future-Mitarbeiter. Gleichzeitig kannst du jetzt lernen, wie diese Menschen grundsätzlich von Brands angesprochen werden möchten – das liefert dir wichtige Impulse für deine Content Strategie.

Ohne Kundenzentrierung ist dein Unternehmen bald weg vom Fenster!

Das vorneweg: Wir reden hier nur über die echte, weil gelebte und durch & durch durch Kunden-fokussierte Prozesse realisierte, Kundenzentrierung. Alles andere ist hohles Geschwätz und nicht hilfreich.

Der Trend geht eindeutig dahin, dass Kunden immer mehr eine veränderte Erwartungshaltung haben – sie werden sensibler gegenüber störende Customer Experiences mit Stolpersteinen, schlechtem Kundenservice und alles was nervt, lässt sie wieder verschwinden…

Smoothe Journeys sind diejenigen Erfahrungen, die Kunden ein Lächeln in das Gesicht zaubert, die sie nicht vergessen werden. Im Jahr 2021 musst du in deinem Unternehmen das Prinzip der smoothen Verkaufsgespräche, der smoothen Experiences und des exorbitant genialen Kundenservice verstehen.

Inbound Marketing wird im B2B im Jahr 2021 zum Erfolgsfaktor

… natürlich nur, wenn ihr in eurem Unternehmen die einzelnen Inbound Marketing-Aspekte (wie z.B. SEO, Content Creation, Content Distribution, Social Selling, Kundenservice mit WOW-Faktor und  alle arbeiten mit Kundenherz an einem Datenstrang, personalisierte E-Mail-Automation mit Begeisterungsfeuerwerken etc.) sicher beherrscht – Stichwort: Hausaufgaben machen!

Lead-Generierung next level

Wer im Jahr 2021 seine Marketing-Salesmannschaft nicht erfolgreich zu einem starken, agil arbeitendem Team zusammenschweisst, der wird unwiderruflich den Anschluss am Markt verpassen. Smarketing (also der ganz enge Handshake von den zwei klassischen Bereichssilos Marketing & Sales ist ein Muss.

In diesem Zusammenhang reden wir darüber, dass alle mit dem Kunden agierenden und interagierenden Personen in einem mächtigen CRM an EINEM Datenstrang arbeiten. Sprich ganz ohne “Mein Kunde! Bloss nicht mit anderen Mitarbeitern den Erfolg teilen” Mindset, sondern mit einem ausgeprägten Kundenherz sowie emotionalem Feingefühl. Alle sind Dienstleister des Kunden und begeistern mit jeder einzelnen Aktion, jedem Handschlag immer wieder auf’s Neue die Kunden. So wird ein WOW-Service ermöglicht und ehemals Sales-Tätigkeiten gehen immer weiter über in den Service.

Marketing Automation & E-Mail-Automation

Ein Muss sind automatisierte Abläufe und datenbasiertes Arbeiten entlang des CRMs (allein schon aus Sicht von unternehmerischen Abläufen). Aus Kundensicht ist das Wichtigste, dass eine passende, gut verständliche Lösung zur rechten Zeit mit den richtigen Handlungsmöglichkeiten parat steht.

Loops statt Funnel

Akquisition-Loops und Retention-Loops sind zwei mächtige Frameworks, mit denen du für Digitale Geschäftsmodelle ein exponentielles Wachstum mittels Growth Hacking erzielen kannst (mehr verstehen über Wachstum durch Growth Loops)

Aber, deswegen ist grundsätzlich der Funnel noch lange nicht tot. Durch die Betrachtung der in sich rotierenden Loops ziehe ich (anders als im Funneltrichter) in wiederkehrenden iterativen Verbesserungsschritten in einem Flying Wheel-Konstrukt (meist mit mehreren aufgestellten Loops gleichzeitig) User rein in meine Produkte bzw. Dienstleistungen. Die Loop-Betrachtung ist jedoch für viele abschreckend, da komplexer. Außerdem ist ein sehr hohes Tempo an Produktverbesserungen, Testing, Optimierungen notwendig – dies ist jedoch für mich der neue Standard, ohne den es zukünftig nicht mehr funktioniert. Unternehmen trauen sich aufgrund mangelnder Geschwindigkeit in der Umsetzung und zu vielen Bedenkenträgern die Loop-Umsetzung leider nicht zu. Schlimmer noch: es fehlt in der Breite an einem Verständnis für diese Vorgehensweise aus dem Growth Marketing, welches auch als Königsdisziplin des Marketings bezeichnet wird.

In 2021 solltest du mit kleinen (aber mutigen, schnellen) Schritten starten und dich in Growth Hacking und der Loop-Umsetzung üben. Hole dir Experten wie z.B. Hendrik Lennarz dazu – er macht dir mit seinem Team Beine und bringt dich in Rekordtempo ins Doing! Versprochen.

Online Marketing Trends 2021 | Growth Loops - Bsp Retention-Loops 1
Online Marketing Trends 2021 | Growth Loops - Bsp Retention-Loops 2

Abbildungen: Beispiele eines Loop-Frameworks in der Übersicht für einen Fortbildungs-Bereich und ein einzelner Retention-Loop 

Trend Authentizität

Für mich persönlich ist es ja kein Trend, vielmehr eine Selbstverständlichkeit und ein Credo meines beruflichen Handelns. Doch (🙏 endlich) immer mehr Unternehmen entdecken, dass Kunden mit einer stark emotionalisierten Ansprache mehr Umsatz generieren. Und es ist für Online Marketer im Jahr 2021 nicht mehr wegzudenken!

Es benötigt dafür

  • einem auf den Menschen mit seinen Bedürfnissen und Problemen bezogenen Kommunikation
  • eine nicht-bürokratische oder nicht-belehrende Tonality
  • eine tiefes Verstehen der Kunden und ein sich Hineinfühen können

Wir sprechen über Emotionen, Aufrichtigkeit und persönliche adressierte Kommunikation auf Augenhöhe – alles in smoothen Experiences (d.h. störungsfrei, begeisternd, äußerst angenehm) angelegt und in unterhaltsamen Geschichten verpackt. Aus der Forschung ist bekannt, dass Geschichten das Gehirn stimulieren und sogar unser Verhalten im Leben verändern.*4

Warum ist Authentizität so mächtig?

Wir Menschen werden schneller getriggert wenn Emotionen im Spiel sind. Unsere Entscheidungen werden beeinflusst, ob wir es wollen oder nicht. Dadurch erklärt sich auch die positive Wirkung des Storytellings. Immer wenn wir persönliche Elemente mit einbringen (uns authentisch geben, unser wahres Gesicht zeigen – auch als Unternehmen) dann bleiben spannende Geschichten und authentische Erlebnisse in unserem Hirn in Erinnerung.

*3 Vgl.: LinkedIn-Post von Lukas Keller https://www.linkedin.com/feed/update/urn:li:activity:6755377861240119296/

Online Marketing Trends 2021 | authentische Kommunikation - Storytelling

Abbildung: Screenshot vom LinkedIn-Post von Lukas Keller (CEO & Co-Founder bei one more thing GmbH)

Trend Haltung zeigen

Einen Standpunkt haben, dass ist schon einmal ein Anfang. Die Corona-Krise hat nicht nur in der Wirtschaft viel verändert, sie hat uns Menschen insgesamt empfindlicher, sensibler gemacht (weil plötzlich nichts mehr so war wie zuvor, weil das, was vorher als Selbstverständlichkeit galt (ins Restaurant oder Kino gehen, Freunde treffen, Feiern gehen usw.) plötzlich in Frage gestellt wurde.

Hinter dem Anspruch “eine Haltung zu haben & zu zeigen” steckt für Unternehmen aber mehr: Unternehmen müssen Gesicht zeigen, d.h. sie werden menschlicher (siehe oben) und gleichzeitig werden die eigenen Werte deutlich kommuniziert. Das ist ein wichtiges Element der zuvor geforderten Authentizität. Kunden und Mitarbeiter gleichen diese Werte mit ihren eigenen Werten ab und entscheiden so (egal ob bewusst oder unbewusst), ob sie deinem Unternehmen Sympathiepunkte vergeben und sich von deinem Standpunkt, deiner Brand, deinem Service, deinen Produkten begeistern lassen wollen – oder eben nicht.

Wie auch schon eingangs unter dem Stichwort “Verstehe deine Brand holistisch” erwähnt, sind genau diese Sympathiepunkte im Jahr 2021 entscheidend darüber, ob du erfolgreich sein wirst – Preis und Produktfakten alleine sind nicht mehr ausschlaggebend. Umso besser (und authentischer) du im Jahr 2021 deinen Purpose, deine Vision, deine Mission und deine Werte nach außen hin kommunizieren kannst, umso stärker wird dein Brand Purpose.

Trend Chatbot

Hendrik Lennarz fragt in seinem Newsletter vom 15.12.2020: “Wusstest du, dass ganze 47% aller Unternehmen im Jahr 2021 planen, einen Chatbot für ihren Kunden Support Service zu implementieren?” Warum ist das so?

Ich zitier noch einmal aus Hendrik’s Newsletter: “Chatbots haben einen signifikanten Einfluss auf die Kundenbeziehung, helfen dabei Zahlungen zu automatisieren und können zudem auch bei der Lead-Generierung helfen.”

Wo die Reise in Sachen Chatbot hingeht erläutert Hendrik in seinem Podcast (Folge #138 und #139) mit Thomas Hutter, Experte im Bereich Social Media / Online Marketing.

Jetzt gibt es etwas auf die Ohren

Podcast, Podcast, Podcast

Der Podcast-Boom hält nach wie vor an. Wer bisher hier noch nicht für sein Business aktiv war, sollte seine Strategie überdenken.

Laut Online-Audio-Monitor 2020 hat sich das Verhalten der User über alle Altersgruppen hinweg hin zu deutlich mehr Online-Audio-Nutzung in Deutschland verändert:

  • Smartphones dominieren den Audio-Bereich und sind mit 75,5% das führende Device
  • Podcasts wachsen stark um 45,2%
  • Smart speaker werden von 8,7 Mio Menschen genutzt (Zuwachs um 12,4 %

Interessante Statistiken rund um das Thema Podcast gibt es hier.

Ach ja, da war doch noch etwas: Voice Marketing

Was sind deine größten Baustellen im Marketing für #2021? In Kundenprojekten wurde in diesem Jahr Corona-bedingt vieles auf Eis gelegt bzw. verschoben, gekürzt, vorsichtig sondiert und viel ausprobiert (besonders in Richtung Digital Sales und Digitale Events als Messeersatz).

Das Thema #voice kam jeweils nur ganz am Rande dabei vor. “Klar, haben wir auf dem Schirm. Machen wir doch eh schon ein bisschen mit…”

Ist das so? Ich bezweifle, denn dass was ich zu sehen bekam waren nur hohle Worte auf dem Papier…

#BlackFriday und das Weihnachtsgeschäft machten es möglich: Lautsprecher mit Alexa-Voice-Systemen und Amazon-Echo werden stark reduziert angeboten.

Kommen dann im neuen Jahr vermehrt Kunden mit ihren vielen neuen Geräten auf die Idee und probieren aus, wie Produkte zu erwerben sind, Dienstleistungen zu erhalten sind oder welche Services für ihre jeweiligen Bedürfnisse vorhanden sind?

Und dann? Wirst du mit deinem Unternehmen ganz vorne dabei sein? Bist du schon gut gerüstet für das Voice Marketing?

Falls nicht: Dann kannst du deinen ToDo-Zettel für 2021 ja entsprechend anpassen. Auch wenn Voice auch in 2021 noch nicht DER Umsatztreiber schlechthin sein wird, gilt es den Markt frühzeitig zu beherrschen und sich für dein Unternehmen die besten Plätze zu sichern 🚀

Und wer von all den Ausblicken auf die Online Marketing Trends 2021 nicht genug haben kann, dem sind die Prognosen für 2022 vielleicht hilfreich 😉

Maike Petersen auf LinkedIn | DIGITALqueen, Querdenker, Macher des Erfolgs

BLEIBE AUF DEM LAUFENDEN

Mein Channel, auf dem du mich regelmäßig antriffst, dich mit mir austauschen kannst und in dem ich meine Haltung schonungslos – ohne Wenn & Aber – zum besten gebe: LinkedIn. Schau in meinem Profil vorbei und folge mir. Dich erwarten regelmäßige Posts mit Tipps, Hinweisen auf andere Artikel, Klartext Freischnauze und viele nützliche Inputs. Fast 13.000 Follower wissen das zu schätzen.

Alles außer Bullshit!